Herzlich Willkommen

auf der Homepage des Turnzentrums des TSV Süßen

Das Süßener Turnzentrum wurde im Jahre 1982 am Standort der alten TSV-Halle in der Jahnstr. 12 errichtet, um Turnerinnen und Turnern aller Altersklassen und Leistungsstufen ideale Trainingsbedingungen für das Geräte- und Kunstturnen anzubieten. Im Jahr 2018 erfolgte die Eröffnung des neuen Sportvereinszentrum in der Jahnstr. 57 und der Umzug des Turnzentrums in die neue Turn- und Bewegungslandschaft des TSV Süßen (Volksbank Aktiv).

Unter der Regie eines hauptamtlichen und mehrerer nebenberuflichen Übungsleiter trainieren insgesamt etwa 120 Turner/innen im Alter von 6-35 Jahren.
Die Turn- und Bewegungslandschaft mit feststehenden Geräten und der angrenzenden Sporthalle der Stadt Süßen im Sommerauweg 11 bietet dabei ideale Trainingsbedingungen.

Das Süßener Modell kann mit folgendem Motto sehr treffend beschrieben werden:

Sowohl Breite gewährleisten als auch Spitze entwickeln!

Durch eine kontinuierliche und behutsame Nachwuchsarbeit konnten sich in der Vergangenheit zahlreiche Turner für die Auswahlmannschaften (Landeskader) des Schwäbischen Turnerbundes qualifizieren. Schon seit Jahren pflegt das Turnzentrum die Zusammenarbeit mit schulischen Einrichtungen. Dabei geht es neben der Betreuung und Ausbildung für Bundesjugendspiele und "Jugend trainiert für Olympia" auch um die Talentfindung in Kooperation mit der Grund- und Hauptschule, sowie mit der Realschule Süssen.

Neben den sportlichen Betätigungen im Training und bei Wettkämpfen spielen vielfältige gesellschaftliche Aktivitäten eine wichtige Rolle. Neben der aktiven Teilnahme an Schauvorführungen bei Jahresfeiern und Sportlerehrungen werden Turnfeste und nationale, sowie internationale Turnwettkämpfe besucht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.